Weihnachten im Schuhkarton

Die Mitarbeiter von Kuraray in Hattersheim, Frankfurt und Troisdorf sammeln jedes Jahr eifrig für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. So auch in diesem Jahr: einhundert liebevoll gepackte Pakete konnten der der Organisation Geschenke der Hoffnung e.V. am Stichtag überreicht werden.


Kuraray stellte Leerkartons zur Verfügung und koordinierte die Aktion, um die von ihren Mitarbeitern mit Spielsachen, Bekleidung und Süßigkeiten gefüllten Pakete für Mädchen und Jungen in Not  über das christliche Werk „Geschenke der Hoffnung“ nach Osteuropa zu bringen.

Kuraray ergänzt die Geschenke seiner Mitarbeiter mit zusätzlichen Geld- und Sachspenden in Höhe von rund 4.000 Euro. Damit werden benachteiligte Kinder, Projekte der Entwicklungszusammenarbeit sowie Humanitäre Hilfe in Katastrophengebieten tatkräftig unterstützt.

Soziales Engagement gehört zu Kurarays Unternehmenswerten. Schon der Firmengründer Magosaburo Ohara ließ Krankenhäuser und ein Waisenhaus errichten, förderte Künstler und gründete das Ohara Museum of Art in Japan. Dieser Spirit setzt sich bis heute fort und die Kuraray-Gruppe engagiert sich weltweit in zahlreichen sozialen Projekten.

 

 


"Weihnachten im Schukarton" ist Teil der internationalen Aktion "Operation Christmas Child" des christlichen Hilfswerks Samaritan's Purse. Im vergangenen Jahr wurden weltweit rund 11 Millionen Kinder in über 100 Ländern durch die Aktion erreicht. Die Schuhkartons aus dem deutschsprachigen Raum gingen 2017 nach Bulgarien, Georgien, Litauen, Moldau, Montenegro, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, in die Ukraine und die Mongolei.